Windows Server 2012 – Ein erster Blick

Vor kurzem ist ja die Release Preview von Windows Server 2012 herausgekommen. Und überall wird auf Microsoft geschimpft dass hier auch die Metro-UI verwendet wird. „Wie kann man auf einem Server die Metro-UI verwendet?“ waren noch die harmloseren Aussagen. Grund genug für mich, mir den Server anzusehen um mir selbst eine Meinung zu bilden.

Ergebnis: die Aussagen stimmen nicht wirklich. Warum? Seht ihr gleich.

Nach der Installation erscheint der harmlose Anmeldebildschirm:

Nach dem Drücken der berühmten Tastenkombination STRG+ALT+ENTF:

Bisher noch harmlos. Nach dem Anmelden erscheint… Überraschung: der Desktop! Keine Metro-UI!

Als nächstes startet Windows den Server-Manager:

Und wo ist nun die Metro-Oberfläche? Nun, drückt mal die Window-Taste!

So und nun liebe Kritiker? Sieht für mich vollkommen harmlos aus. Eher schön aufgeräumt und doch mit einigem Sinn dahinter. So blöd ist Microsoft also doch nicht.

Immer dasselbe: erst wird einfach mal gemosert und geschimpft, bevor man sich selbst ein Bild macht. Leute, werdet mal vernünftig!

, , , ,

3 Antworten zu Windows Server 2012 – Ein erster Blick

  1. Roman 12. Juni 2012 at 12:40 #

    Ich habe Windows Server 2012 mir ebenfalls in der VM ordentlich angesehen. Was Metro anbelangt, besteht die Kritik hauptsächlich darin, dass eben _kein_ Startmenü als solches mehr existiert und auch keine Option besteht zur klassischen Oberfläche zu wechseln.

    Ob die Metro-Oberfläche nun beim Anmelden direkt erscheint oder nicht, ist Einstellungssache, soweit ich das weiß. Bei mir erscheint sie momentan als erstes. Ich habe allerdings auch Desktop Experience aktiviert.

    Man kann natürlich darüber streiten, was nun effektiver zu bedienen ist. Die meisten behaupten ja das klassische Startmenü. Wenn ich mir aber vor Augen führe, wie viele Schritte es sind bis zum Herunterfahren, um nur ein Beispiel zu nennen, dann kann ich die ganze Argumentation verstehen (PS > shutdown /p ist ja noch schneller). Die Metro-Oberfläche ist extrem umständlich. Spielzeug gehört einfach nicht auf einen Server.

    • Christian 13. Juni 2012 at 10:14 #

      Stimmt. Spielzeug gehört nicht auf einen Server. Aber mal ehrlich, wie oft meldet sich man direkt am Server an und arbeitet. Sehr selten. Die meisten Aufgaben erledigt man doch über entsprechende Administrations-Tools auf seinem Desktop.

  2. Henrik 28. Juni 2012 at 09:09 #

    Wer will schon seinen Server neustarten? Was interessiert die Zugriffszeit auf eine Funktion die sogut wie nie zu benutzen sein sollte? Das einzige was mich ein wenig an Metro nervt ist die weitere Verschleierung von nützlichen Funktionen. Das macht das System für den Anfänger leichter zu bedienen, doch für den Fortgeschrittenen verschwinden die wirklich wichtigen Sachen, welche man selten benötigt, hinter Kacheln die man falsch Interpretiert. Ich bin gespannt.

    Am Ende ist es für einen MCSE aber egal, denn die MMC wird es immer geben und was anderes braucht man eigentlich kaum um einen Server zu verwalten.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: