Schulsport

In der Schule habe ich Sport gehasst. Was mich daran genervt hat, war, dass Sport in der Schule nicht als “Spass und Entspannung” gemacht wurde, sondern alles unter “Zwang”. Man musste machen was der Lehrer vorschrieb, ob es einem gefällt oder nicht. Und dazu noch diese Noten. Was soll der Quatsch? Sportliche Kinder, die in ihrer Freizeit in Vereinen Fussball spielen oder ähnliches, haben von vorn herein schon die bessere Ausgangslage und kassieren fast schon automatisch die besseren Noten. Die unsportlicheren kassieren dann nur schlechte Noten.

Aus diesem Grund habe ich mit zunehmenden Alter in der Schule immer wieder Ausreden gefunden um nicht am Schulsport teilzunehmen. War mir wurscht wenn ich ne 6 kassiert hab weil ich nicht teilnahm.

Hier müsste im Schulsystem dringend eine Änderung her! Sport soll Spass machen. Sport soll Erholung und Entspannung vom Schulalltag bringen. Keinen Zwang. Wer Fussball spielen will, soll es tun. Wer lieber laufen will, soll es tun. So müsste Schulsport aussehen. Man kann sicher nicht jedes Kind zum Sport zwingen, aber es sollte zumindest selbst herausfinden können, was ihm Spass macht. Und wenn sich nichts findet, dann soll es halt so sein. Nicht jeder ist für Sport gemacht. Nur die Zwänge und vor allem die Noten und der einhergehende Druck sollte weg!

C.

, ,

Bisher keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar