Mac als Webserver: Apache, PHP und MySQL Installation

Bisher nutzte ich zum Entwickeln MAMP als Webserver. Doch irgendwie war ich mit dieser Lösung unzufrieden. Gewohnt von Linux, wollte ich meinen Webserver selbst einrichten und anpassen. im Internet habe ich dazu eine sehr gute (englische) Anleitung dazu gefunden:

Setting up PHP & MySQL on OS X 10.7 Lion

Es wird zwar viel über das Terminal gemacht, ist aber relativ leicht für erfahrenen Nutzer. Der Webserver steht danach voll zur Verfügung. Und der Vorteil: nach einem Neustart des Mac steht der Webserver gleich wieder zur Verfügung und muss nicht erst manuell, wie bei MAMP, gestartet werden.

Jetzt zu einem kleinen Problem: mod_rewrite wollte nicht recht funktionieren. WordPress zeigte bei aktivierten Permalinks immer eine Fehlerseite. Nach einiger Recherche fand ich die Lösung:

Im Verzeichnis /private/etc/apache2/users/ befindet sich eine .conf Datei mit deinem Usernamen. Diese Datei habe ich ein wenig abgeändert:


DocumentRoot {Verzeichnis}
<Directory "{Verzeichnis}">
Options Indexes MultiViews FollowSymLinks
AllowOverride All
Order allow,deny
Allow from all
</Directory>
NameVirtualHost *:80
<VirtualHost *:80>
VirtualDocumentRoot {Verzeichnis}
</VirtualHost>

Bei {Verzeichnis} tragt bitte das Verzeichnis ein in dem euer „Webzeugs“ liegt. Ich z. B. habe alles in meinem Userverzeichnis unter Sites. Das erleichtert das Arbeiten wegen Rechtevergabe usw.

, , , , ,

Bisher keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar