Erste Eindrücke des iPhone 5

Am Freitag, pünktlich zum Start, wäre mein iPhone geliefert worden. Da ich, wie viele andere auch, an diesem Tag arbeiten musste, konnte ich es nicht gleich in Empfang nehmen. Erst am Samstag hielt ich das neue iPhone in meinen Händen. Und ich muss sagen, es ist fantastisch.

Die Aktivierung der Nano-SIM verlief sehr schnell, nach ca. 5 Minuten war die SIM aktiviert und konnte genutzt werden. Die Einrichtung aller Apps gestaltete sich etwas schwieriger. Ich Trottel habe mein altes iPhone 4 Backup dummerweise gelöscht. Sonst wäre die Einrichtung wohl schneller verlaufen. So musste ich quasi alles neu einrichten. Dabei konnte ich wenigstens die Apps aussortieren die ich nicht mehr brauche oder kaum noch genutzt habe. Hatte also etwas positives.

Von der Größe des iPhones muss ich sagen dass es für meine Hände perfekt ist. Mit einer Hand kann ich es locker bedienen, mein Daumen kommt bis ans obere Ende heran. Meinetwegen dürfte das iPhone sogar etwas breiter sein, ohne dass das Handling beeinträchtigt wäre.

Leider ist mein iPhone auch nicht verschont von den berichteten Schäden. An beiden Seiten der oberen Antennen, am Übergang zwischen Alu und Plastik ist der Lack etwas schwächer. Man muss aber hier schon genau hinsehen um die Schäden zu sehen.

Auf der Hinterseite sind im unteren Bereich auch ganz leichte Kratzer zu sehen. Diese sind aber sehr kleine (<1mm) und fallen auch nur auf wenn man genau hinsieht. Ein Umtausch wäre sicher möglich. Aber mal ehrlich: im Laufe der Zeit bekommt das iPhone sowie Kratzer durch die normale Benutzung. Mein iPhone 4 sieht auch nicht mehr aus wie ein Neugerät.

Für mich ist das iPhone – ebenso wie ein Auto – nur ein Gebrauchsgegenstand, kein Ausstellungsstück das blitzblank da stehen muss. Daher sehe ich von einem Umtausch auch ab. Wären die Schäden schlimmer, würde ich es sicher reklamieren. Da die Schäden aber, wie beschrieben, nur durch genaues hinsehen sichtbar sind, lasse ich es so.

Was jetzt nur noch fehlt, sind angepasste Apps. Viele Apps sind noch im „alten iPhone-Format“, das 5er zentriert diese Apps aber problemlos. Und dank dem schwarzen Modell fällt die kleine Ansicht nicht so schnell auf.

Die fehlende Youtube-App vermisse ich schon etwas, ich habe die App ab und zu recht gerne genutzt. Auch wenn sie nicht perfekt war.  Alternativen sind z. Zt. rar gesäht, werden aber sicher noch kommen. Eine offizielle App von Google gibt es zwar schon, aber wie immer, noch nicht für das Internetentwicklungsland Deutschland.

Maps. Naja, momentan einfach grausam. Aber ehrlich: Google hat auch so angefangen und ist mit der Zeit besser geworden. Ich denke Apple wird ebenfalls mit der Zeit besser werden.

Das Display ist sehr beeindruckend, ebenso die Kamera. Der Lightning Stecker ist im Vergleich zum alten Connector fast winzig. Dass die Kopfhörerbuchse nun unten ist, finde ich nicht so toll. Aber ich kann damit leben.

Die Earpods sind qualitativ nicht schlecht, aber an meine etwas teueren Sony In-Ear kommen sie nicht ran. Das schlimmste an den Earpods ist aber das Microfon bzw. die Fernbedienung. Wer hatte bitte die Idee das Teil an die rechte Seite zu klatschen? Und vor allem so kurz? Jedes Mal wenn ich dort hinfasse, fliegt der rechte Hörer aus dem Ohr. Sorry Apple, aber hier habt ihr echt nicht mehr richtig nachgedacht.

Seit Steve Jobs nicht mehr ist, scheint hier einiges schief zu laufen. Der Glanz der Firma Apple scheint langsam zu verblassen.

Ansonsten gibts eigentlich nichts weiter am iPhone auszusetzen. Es ist ein schönes Smartphone und ich kann es nur weiterempfehlen.

, , ,

2 Antworten zu Erste Eindrücke des iPhone 5

  1. Clemens P. 19. Oktober 2012 at 12:57 #

    Hallo! Was für Transportschäden waren das? Wieso sind denn Kratzer in einem Neugerät?! Also ich hätte es an deiner Stelle umgetauscht. Es ist ja nicht so, dass es billig ist, ne. Da erwarte ich schon was Astreines, auch das es unversehrt ist.

    • Christian 19. Oktober 2012 at 19:00 #

      Hallo Clemens. Transportschäden waren das nicht, das waren Schäden die bereits bei der Produktion entstanden sind. Hier gibt es im Internet zahlreiche Fälle.
      In meinem Fall waren am oberen Antennenteil links und rechts an den „Plastikstrichen“ leichte Schlieren. Und hinten unten waren an der Schräge des Metallrahmens zwei ganz kleine Kratzer, beide unter 1mm groß. Um diese Schäden zu sehen, musste man schon ganz genau hinsehen.
      Wären die Schäden schlimmer oder wären es mehrere gewesen, hätte ich es umgetauscht. Aber so ist es mir ehrlich gesagt egal. Das iPhone ist für mich ein Gebrauchsgegenstand und kein Vorführgerät das in 1a Zustand sein muss.

Schreibe einen Kommentar