Die Extrem-Woche 7

Anders kann ich diese Woche nicht bezeichnen. Nicht nur dass die Gewichtsschwankungen sehr stark waren, auch das Endergebnis ist im Vergleich zur Vorwoche schon stark vom Rest abgewichen: hab 3 kg verloren. Gut, an mir ist halt viel dran, da kann schon mal viel verloren gehen.

Einerseits bin ich froh dass es so schnell geht, andererseits beunruhigt mich es, da die Abnahme so schnell von statten geht. Dabei habe ich weder am Sportpensum etwas verändert, noch an meiner Kalorienzufuhr geschraubt. Alles im normalen Bereich.

Ich hoffe dass die nächste Woche wieder im normalen Bereich liegt.

Im Großen und Ganzen sind nun fast 15 Kilos weg die nicht mehr stören. Und die merkt man. Auch das Krafttraining macht sich bezahlt, es fällt mir einiges viel leichter als früher.

Ein Beispiel: wenn ich auf dem Rücken liege und mich aufrichte, dann klappt dies ohne Hilfe oder Abstützen. Meine Bauchmuskeln schaffen das jetzt ohne Probleme. Das sind die Dinge auf die ich dann richtig Stolz auf mich selbst bin.

Ich frage mich in diesen Situationen immer wieder, warum ich nicht früher mit Sport angefangen habe. Nun, die Antwort ist relativ einfach: ich hatte nie den richtigen Impuls um mit dem Sport anzufangen. Dieses Jahr gabs endlich diesen Impuls und ich habe Spass daran.

Naja, besser spät als nie.

C.

, ,

Bisher keine Kommentare.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: