Aller Anfang ist schwer

Oder auch nicht:

Der Entschluss endlich abzuspecken kam bei mir eigentlich durch Zufall zustande. Wobei Entschluss auch nicht das richtige Wort ist. Ich habe in meinem Leben einfach nur einige Dinge umgestellt und mir neue angewöhnt. Das Abspecken ist eigentlich nur ein angenehmer Nebeneffekt 😉

Die Umstellung war sogar sehr einfach für mich.

Zum Anfang:

Es war am Wochenende des 16./17. April 2011. Ich befand mich in einer Situation, bei der ich dringend eine Ablenkung brauchte. Die Umstände wie es zu dieser Situation kam, erläutere ich hier nicht, die tun auch nichts zur Sache. Es hatte auch nichts mit mir selbst zu tun. Es waren “externe” Gründe. Ich war quasi furchtbar “genervt” und aufgeregt.

Jedenfalls brauchte ich eine sehr gute Ablenkung, Musik oder ein Computerspiel zu spielen, reichten nicht mehr aus – normalerweise kann ich mich mit guter Musik immer recht schnell ablenken und entspannen. Diesmal klappte aber gar nichts.

So kam es dass ich meine zwei 4kg Hanteln und mein Theraband entdeckte, mir beides schnappte und einfach anfing damit zu trainieren. Auch Übungen ohne Hilfsmittel waren drin. Relativ planlos. Im Nachhinein betrachtet, nachdem ich mich etwas besser in die Thematik eingearbeitet habe, aber gar nicht mal so schlecht.

Auf die Zeit habe ich nicht mal richtig geschaut, aber nach etwa 1 Stunde war ich total fertig. Und abgelenkt!

Nicht nur das, ich hatte ein totales Hoch. Anscheinend wurden durch dieses Training haufenweise Glückshormone ausgeschüttet. Ich verstand warum viele Sportler Spass daran hatten.

Ich war danach wie ausgewechselt. Ich wollte mehr! Ich habe Blut geleckt!

Die nächsten Tage beschäftigte ich mich mehr und mehr mit Trainings- und Ernährungsplänen. Dabei stellte ich fest, dass ich in Sachen Ernährung gar nicht mal auf so viel verzichten musste. Ich kann immer noch essen was mir schmeckt, wenn ich ein paar Dinge dabei beachte, z. B. kalorienarme Produkte verwenden. Ich zähle nur noch die Kalorien und achte darauf, dass ich am Tagesende etwa 2000 kcal habe.

Ein Ziel habe ich mir beim Abspecken nicht direkt gewählt, also Gewicht “x” zum Datum “y”.

Ich werde den Status meines Abspeckprojektes hier immer wieder aktualisieren. Absolute Zahlen werde ich vorerst nicht veröffentlichen, nur relative. Heisst: mein Gewicht selbst bleibt vorerst geheim, nur abgenommenen Kilos werde ich veröffentlichen.

Am Ende, wenn ich mein Wunschgewicht erreicht habe, werde ich die absoluten Zahlen nennen.

C.

, ,

Bisher keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar